ERV:

ERV

Coronavirus: aktuelle Informationen

Das Coronavirus hat sich inzwischen überall auf der Welt verbreitet. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) stuft deshalb die Verbreitung des Coronavirus seit dem 11. März 2020 als Pandemie ein. Seit dem 13. März 2020 rät das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) auf nicht dringliche Auslandsreisen zu verzichten und seit dem 16. März 2020 sollen Reisende im Ausland an ihren Wohnsitz in die Schweiz zurückkehren.

Die meisten Fluggesellschaften haben folglich ihre Flüge annulliert, Reiseveranstalter gebuchte Reisen abgesagt und für in der Schweiz wohnhafte Personen wurden mittlerweile durch die meisten Länder Einreiseverbote, mehrwöchige Quarantäne nach Einreise und weitere Massnahmen verfügt. Eine Übersicht über die aktuellen Bestimmungen in vielen Ländern finden Sie hier.

Wenn die Durchführung der Reise verunmöglicht ist und die Reise vom Veranstalter abgesagt wird oder hätte abgesagt werden müssen, ist dieser zur Rückzahlung der Reisekosten verpflichtet. Entsprechend erlauben zahlreiche Reiseveranstalter, Fluggesellschaften und Buchungsportale kostenlose Umbuchungen. Wenden Sie sich somit in erster Linie an den Veranstalter für eine Rückerstattung oder kostenlose Umbuchung.

Nachstehend finden Sie die häufigsten Fragen in Zusammenhang mit unseren Versicherungsleistungen. Haben Sie Fragen zu einer konkreten Reise oder einer Veranstaltung oder befinden Sie sich zurzeit im Ausland und haben Schwierigkeiten bei der Heimreise, wenden Sie sich an unsere Coronavirus-Hotline unter +41 44 655 16 57. Wir helfen Ihnen weiter.

ERV erstattet Ihnen die Mehrkosten der unplanmässigen und zeitnahen Rückreise aus dem Ausland bis CHF 2'000 auf freiwilliger Basis, sofern Sie über einen gültigen Reiseschutz verfügen. Diese Regelung gilt weltweit für Reisen mit Reiseantritt vor dem 13. März 2020 und Reiseabbruch zwischen dem 16. März und 16. April 2020. Sollte Ihnen die Ausreise von einer lokalen Behörde verweigert werden, melden Sie sich umgehend bei der Schweizer Botschaft.

ERV unterstützt Sie bei Schwierigkeiten in der Organisation der Heimreise: Wenden Sie sich an unsere Coronavirus Hotline unter +41 44 655 16 57

Für Reisen mit Antritt vor dem 13. März 2020:
ERV übernimmt die Annullationskosten für ganz China (inkl. Hongkong) und Italien auf freiwilliger Basis, wenn Sie die Reise nicht angetreten haben. Dies gilt für China-Reisen mit Abreisedatum bis zum 31. März 2020 und für Italien-Reisen mit Abreisedatum bis zum 4. April 2020.

Die meisten Reisen im April können nicht wie gebucht durchgeführt werden. Entsprechend erlauben zahlreiche Reiseveranstalter, Fluggesellschaften und Buchungsportale schon länger kostenlose Umbuchungen oder Stornierungen. Wir bitten Sie deshalb, sich zunächst mit den Veranstaltern in Verbindung zu setzen und die effektiven Kosten abzuklären. Sollten dennoch Annullierungskosten entstehen, die nicht zurückerstattet werden, bitten wir Sie die Unterlagen mittels Online-Schadenmeldung einzureichen.

Die Entwicklung in den einzelnen Ländern kann derzeit für Reisen ab Mai nicht abgeschätzt werden. Aufgrund dessen wäre eine vorsorgliche Annullierung aufgrund des Coronavirus nicht versichert. Sollten Sie dennoch entschlossen sein, Ihre Reise nicht anzutreten, empfehlen wir Ihnen, sich mit Ihrer Buchungsstelle in Verbindung zu setzen, um zu überprüfen ob eine Umbuchung auf einen späteren Zeitpunkt möglich ist. Andernfalls können Sie mit der Buchungsstelle klären, wie sich die Annullierungskosten verändern, wenn Sie mit der Annullierung abwarten.

ERV übernimmt die Annullationskosten für alle Reisen weltweit, wenn Sie vor Abreise infolge Krankheit unter Quarantäne stehen.

Bei einer Quarantäne an der Zieldestination übernimmt ERV die Mehrkosten für z.B. zusätzliche Hotelübernachtungen, Umbuchung des Fluges, etc.

Wenn die Durchführung der Reise verunmöglicht ist und die Reise vom Veranstalter abgesagt wird oder hätte abgesagt werden müssen, ist dieser zur Entschädigung verpflichtet. Wenden Sie sich somit an den Veranstalter (Reiseveranstalter, Fluggesellschaft, Buchungsportal, etc.) für eine Rückerstattung oder kostenlose Umbuchung.

Gemäss unseren Versicherungsbedingungen sind Leistungen ausgeschlossen, wenn die Reiseannullierung wegen einer behördlichen Verfügung erfolgt. Dazu gehört auch die behördliche Anordnung einer Quarantäne.

Wenn die Durchführung der Reise verunmöglicht ist und die Reise vom Veranstalter abgesagt wird oder hätte abgesagt werden müssen, ist dieser zur Rückzahlung der Reisekosten verpflichtet. Wenden Sie sich somit an den Veranstalter (Reiseveranstalter, Fluggesellschaft, Buchungsportal, etc.) für eine Rückerstattung oder kostenlose Umbuchung.

Gemäss unseren Versicherungsbedingungen sind Leistungen ausgeschlossen, wenn die Reiseannullierung wegen einer behördlichen Verfügung erfolgt. Dazu gehören auch Einreisesperren, Anordnungen eines Notstands oder Ausgangssperren.

Wenn Sie Ihre Reise nach dem 13. März 2020 gebucht haben, besteht keine Deckung für Schäden in Zusammenhang mit dem Coronavirus, da es sich um ein vorbestehendes Ereignis handelt.

Melden Sie Ihren Schadenfall gleich online